Auf in das nächste Jugendfußball-Abenteuer!

Eine weitere Jugendfußball-Saison steht in den Startlöchern und mit ihr werden neue Geschichten geschrieben. Dass es nicht immer nur aufwärts gehen kann, bekam die Turnerschaft Ober-Roden in der vergangenen Spielzeit zu spüren. Gegen einige Kreismeister-Titel und tolle Platzierungen standen der Abstieg der A1 aus der Hessenliga nach elf Jahren in Hessens Oberhaus und die Abmeldung der A2 vom Spielbetrieb. Mit realistischen Ambitionen starten die Mannschaften in die neue Spielzeit.

Die A1 hat einen nahezu Komplettumbruch hinter sich und geht rundum erneuert in die Verbandsliga-Spielzeit. Zivojin Juskic, der die Mannschaft in der Hessenliga interimsmäßig übernommen hatte, hat sein Amt am Ende der Saison wieder abgegeben. Der neue Mann an der Seitenlinie heißt Pavlos Sampsounis, ihm assistiert Yannick Stamer.

Da auch in dieser Saison keine A2 zustande kommt, ist die A1 ein ausgewogenes Gemisch aus U18- und neuen, sowie bewährten U19-Spielern. Das Ziel ist, oben mitzuspielen und sich in Position für eine mögliche Hessenliga-Rückkehr zu bringen. Dabei kommt es vor allem auf die ersten Spiele an, die einen Ausschlag für die ganze Saison geben können und einen Gradmesser darstellen. Am kommenden Samstag wartet der FC Eddersheim zum Auftakt (16 Uhr).

Mit Ambitionen geht auch die B1 in die kommende Verbandsliga-Spielzeit. Knapp scheiterte sie in der vergangenen Saison an der Hessenliga-Aufstiegschance. Eine richtig gute Mannschaft steht den Trainern Michael Schulz und Marvin Korndörfer auch in dieser Saison zur Verfügung. Ein Team, das in dieser Zusammensetzung vor zwei Jahren C-Junioren-Hessenliga spielte und sich kennt, lässt auf einiges hoffen. Man darf gespannt sein, wohin die Reise in dieser Saison geht. Den Auftakt macht die U17 am Sonntag gegen RW Darmstadt (11 Uhr). Spannend wird auch die Entwicklung der B2 in der Gruppenliga. Trainer Marc Väth hat ein talentiertes Team. Es ist daher gut denkbar, dass die Erfolgsgeschichte der B2 in der Gruppenliga weitergeschrieben wird.

Den Auftakt macht das Väth-Team am Samstag beim VfR Groß-Gerau (16 Uhr). In die dritte Hessenliga-Saison geht die C1, bei der mit Hakan Firat und Aram Sahinyan wieder das Trainergespann von vorletzter Saison an der Seitenlinie steht. Auch in der kommenden Saison möchte man in Hessens Oberhaus bestehen und Punkt für Punkt holen. Die Mannschaft ist wieder relativ neu zusammengestellt und wird Höhen und Tiefen durchleben. Es kommt deshalb auch bei der U15 auf einen guten Saisonstart an. Der erste Gegner in der Saison ist am Samstag gleich mal die U14 der Frankfurter Eintracht (15 Uhr) und damit ein ordentlicher Brocken.

Die C2 setzte in ihrer Gruppenliga-Premierensaison ebenfalls ein Ausrufezeichen und spielte befreit oben mit. Das Trainergespann um Niklas Winter und Jannik Zeise werden mit dem Team wieder versuchen, anzugreifen und die Spieler für die C1 fit zu machen. Auch diese Erfolgsstory soll und darf gerne fortgeschrieben werden. Der erste Gegner ist am Samstag auswärts der SC Opel Rüsselsheim (14.30 Uhr). Abgerundet wird die erfolgreiche C-Jugend durch die C3, die sich in einer Qualifikationsrunde für die Kreisliga qualifizieren könnte. Das Team von Steffen Schwaar bildet den Unterbau für die C2, ein stimmiges Gefüge, das seit letzter Saison besteht. Für die C3 geht’s am kommenden Samstag zuerst zu DJK Viktoria Dieburg (15 Uhr).

Knapp in der Relegation zur Gruppenliga scheiterte die D1 im vergangenen Jahr trotz Überlegenheit in beiden Spielen. Es fehlte also schlussendlich etwas das Glück. Markus Winter wird als Trainer in der kommenden Spielzeit die U13 betreuen und würde sich sicherlich über eine ähnlich erfolgreiche Saison nicht beschweren. Man darf gespannt sein, wie sich die D1-Saison entwickelt. Zunächst muss die Kreisliga-Qualifikation geschafft werden, bevor größere Träume erlaubt sind. Beginnen wird die D1 am kommenden Sonntag gegen den FSV Groß-Zimmern (9.30 Uhr). Ebenfalls in der Kreisliga-Qualifikation spielen wird die D2 von Moritz Hesse. Der Trainer und ein Teil seines Teams haben schon in der letzten Saison als E1 den Kreismeistertitel geholt, kennen sich also. Sie haben auch noch eine Woche länger Zeit für die Vorbereitung, sind am ersten Spieltag spielfrei. Los geht’s am Sonntag, dem 25.08.2019 gegen die JSG SG Ueberau/Georgenhausen/Otzberg I (9.30 Uhr).

Die E1 ist bei der TS eine wahre Erfolgsgeschichte. Viele Meisterschaften und Pokalsiege konnte man in den letzten Jahren verbuchen, nun übernimmt ein neues Trainerduo. Uwe Aumann und Ali Ceken beginnen mit ihrer Mannschaft am kommenden Samstag bei JFV Groß-Umstadt (11 Uhr) die Qualifikation. Auch Wolfgang Garnica startet mit der E2 am kommenden Samstag in die Qualifikationsrunde. Der erste Gegner ist zu Hause die JSG Niedernhausen/Rohrbach (12 Uhr). Eine E3 hat es bei der TS ebenfalls, trainiert von Sascha Murmann und Marco Fichtinger. Diese beginnt ebenfalls am kommenden Samstag beim SV Münster II (14 Uhr). Drei E-Jugend-Mannschaften waren schon letzte und werden auch diese Saison wieder eine Absicherung des Nachwuchses sein, der bei der TS zuverlässig nachkommt und früh die Vereinsluft schnuppert.

Bei den F-Junioren stellt die TS 2019/2020 eine Mannschaft. Diese wird von Marvin Fischer trainiert. Genauso wie bei der G1 und G2 von Steffen und Paul Schwaar. Die F- und G-Junioren beginnen ihre Saison in sogenannten Sichtungsrunden, bevor sie in die Fair-Play-Ligen eingeteilt werden. Hier stehen natürlich das Gewöhnen an und der Spaß am Fußballsport im Vordergrund. 14 Jugendfußballmannschaften meldet die TS unter dem Strich in der bevorstehenden Saison, eine stolze Anzahl. Allen Mannschaften wünscht die Turnerschaft Ober-Roden viel Erfolg in der bevorstehenden Spielzeit.