Gruppentraining für Kid‘s wieder möglich

Ein Bild wie dieses soll ab sofort wieder der Vergangenheit angehören: Ein menschenleeres TS-Sportgelände an der Dr.-Walter-Kolb-Straße in Ober-Roden. Gruppentraining ist nach den neuen Corona-Regelungen zumindest für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre seit wieder möglich. Der angepasste Trainingsplan und das überarbeitetes Hygienekonzept stehen; zumindest der Fußball- und Leichtathletiknachwuchs der Turnerschaft kann wieder los legen. Es wird also wieder enger werden auf und rund um das TS-Sportplatzgelände. Wobei "enger" zukünftig auch vorrangig auf die Parkplatz-Situation zutreffen dürfte. Aus rechtlichen Gründen steht nämlich der seit dem Kunstrasenbau 2009 als Parkfläche für Autos genutzte Flächenstreifen in direkter Nachbarschaft des Sportplatzes nicht mehr zur Verfügung. Neben den beschränkten Parkflächen auf dem Sportplatzgelände stehen als Ausweichmöglichkeiten hier lediglich die Parkplätze am städtischen Bolzplatz an der Seligenstädter Straße sowie die TS Turnhallen-Parkplätze an der Friedrich-Ebert-Straße/Neckarstraße zur Verfügung.

Der Sport ist bei der TS zurück an der Dr.-Walter-Kolb-Straße in Ober-Roden

Nachwuchskicker und Nachwuchs-Leichtathleten bis zum Alter von 14 Jahren dürfen wieder trainieren 

Nach über einem Jahr Corona erwarteten endlich auch die Sportvereine Hoffnung auf Perspektiven in der derzeitigen Pandemie-Lage vom neuerlichen Treff der Bundesländer mit den Regierungsvertretern. Bislang war die Botschaft der Landes- und Bundespolitik ja: Um euch Vereine geht es erst am Schluss. Der Breitensport und mit ihm ganz viele Kinder und Jugendliche haben halt keine Lobby. Vorstand und Mitglieder der Turnerschaft haben schon in den vergangenen Monaten versucht, sich von dieser Tatsache nicht zermürben zu lassen. Und auch nach dem neuerlichen Politiker-Treff steht fest: Es bleiben schwierige Zeiten. Auch und nicht zuletzt für die Vereinswelt.

Einen ersten Lichtblick gibt es aber dennoch: Der Sport ist zurück an der Dr.-Walter-Kolb-Straße. Die Fußball-Kids und der Leichtathletik-Nachwuchs dürfen wieder rennen, toben, sich „auspowern“ – Gruppentraining bis zum Alter bis 14 Jahren ist unter freiem Himmel wieder uneingeschränkt möglich. Zumindest so lange, wie die statistischen Corona-Messwerte dies erlauben. Die Arbeitsgruppe um Bastian Neumann, Philipp Köhl und Max Auth haben das im Sommer letzten Jahres bewährte Konzept aktuell angepasst, der Ball rollt bereits wieder. Und auch auf Laufbahn und Sprunganlage herrscht ebenfalls wieder Betrieb. „Wenigstens die Kinder wieder in Bewegung bringen, dabei die gültigen Regeln beachten – mehr können wir in der ersten Stufe dieser Lockerungen nicht tun“ so Vorsitzender Peter Hubert.

Erfreulich für ihn und seine Vorstandskollegen außerdem: Das Gruppengefühl, die Bindung an die Gemeinschaft und damit an die Gesellschaft, ist trotz der bislang sieben Monate währenden Vereins-Zwangspause nach wie vor da. Und so kann die Vereins-Zwischenbilanz bei der TS nach einem Jahr Corona durchaus positiv zu bewerten.

Vor allem in der gelebten Solidarität seiner Mitglieder sieht der Vorstand einen Hauptgrund dieser positiven Bewertung. Trotz fehlendem Sportbetrieb und ausgefallener geselliger Veranstaltungen waren diesbezüglich bislang keine Vereinsaustritte zu verzeichnen. Natürlich überwiegen wie überall die Mitgliederaustritte der normalen Fluktuation im Jahr des Lockdowns die Neueintritte. Mit einem Mitgliederstand von 1300 Personen zum 1.1.2021 (Vorjahr 1324) blieb der Mitgliederstand aber nahezu konstant. Damit bleibt auch die wichtigste Finanzierungs-Säule der TS-Vereinsarbeit, die Mitgliedsbeiträge, stabil. Mit der Verschiebung der Inverstitionen im Bereich von Gaststätte und Flutlicht-Umstellung auf LED konnten die Corona bedingten Einnahmen-Ausfälle einigermaßen aufgefangen werden. Hier schlugen rund 75.000 Euro durch fehlende Eintrittsgelder und Verkaufserlöse aus Sport- und geselligen Veranstaltungen, weniger Pacht- und Mieteinnahmen sowie die Mehrausgaben für Corona bedingte Hygiene- und Sachkosten zu Buche.

„Es ist und bleibt eine anstrengende Zeit in Sachen Vereinsführung. Die Pandemie hat uns nach wie vor fest im Griff. Da sind Lösungen und Ideen nicht nur beim Sportbetrieb und im Gastronomiebereich gefordert. Auch der Blick auf die gesamte TS-Infrastruktur ist aktuell weiterhin großes Thema bei unserer Arbeit“ so Peter Hubert. Er hofft, seine Mitglieder endlich in einer Präsenz-Jahreshauptversammlung ausführlich über mittlerweile zweieinhalb bewegte Vereinsjahre und zukünftige Ausrichtungen informieren zu können. Derzeit wird hierfür weiter ein Termin Ende Mai/Anfang Juni ins Auge gefasst.

Trainings-Restart erfordert besondere Maßnahmen

Als die neuen Lockerungen ab dem 8. März gerade verkündet wurden, begann für den Vorstand und Fußballabteilung sofort die Arbeit, um für den Trainings-Restart gewappnet zu sein. So wurde mithilfe des allgemeinen Maßnahmenkatalogs und den Empfehlungen des Hessischen-Fußball-Verbandes eine Checkliste für alle Trainer, Eltern und Kinder erstellt, sowie ein Trainingsplan aufgesetzt. Dieser wurde so gestaltet, dass die Präsenz auf dem TS-Sportplatz maximal entzerrt wird. Hier die seit dieser Woche aktuell gültigen Trainingszeiten der Mannschaften, die den Trainingsbetrieb wieder aufnehmen können.

C1: Dienstag & Donnerstag, 19:15 – 20:45 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
C2: Mittwoch, 18:30 – 19:45 Uhr & Freitag, 18:00 – 19:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
D1: Dienstag & Donnerstag, 18:00 – 19:15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
D2: Dienstag & Donnerstag, 18:00 – 19:15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
E1: Montag & Mittwoch, 17:30 – 18:45 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
E2: Montag, 17:30 – 18:45 & Freitag, 18:00 – 19:15 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
F1: Dienstag & Donnerstag, 16:45 – 18:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
F2: Dienstag & Donnerstag, 16:15 – 17:30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
G1: Mittwoch, 17:30 – 18:30 & Freitag, 17:00 – 18:00 Uhr auf dem Kunstrasenplatz
G3: Freitag, 17:00 – 18:00 Uhr im Soccer-Court
Ballgewöhnung: Dienstag, 17:00 – 18:00 Uhr im Soccer-Court