Vereinsnachrichten KW 47-18

Derbysieg für Torhüter Dennis Weinreich von Germania Ober-Roden über Sebastian Jung von der TS. Die Abstiegssorgen in der Verbandsliga Süd sind für die TS gewaltig angewachsen.

Skatturnier am 30.11.2018

Am Freitag, dem 30. November, steht in der TS-Gaststätte an der Friedrich-Ebert-Straße wieder ein Preisskat statt. Den Erlös stellen die Organisatoren der Jugendkasse zur Verfügung. Anmeldungen sind ab sofort in der Gaststätte „Zur Turnerschaft“ bei Wirt Milo Gajic möglich (Telefon 06074 907 05). Beginn ist um 19.00 Uhr. Das Startgeld beträgt 7 Euro, gespielt werden 2 Serien a 36 Spiele nach der Deutschen Skatordnung.

Auch im Dezember und zum Jahreswechsel einiges los bei der TS

Jahresendspurt und Jahreswechsel tauchen am Horizont auf. Und auch da ist einiges los bei der TSO. Nach den geselligen Aktivitäten der 2. und 3. Mannschaft beim Adventsmarkt in der Ober-Röder Ortsmitte (01./02. Dezember) sowie der Jahresabschlussfeier der Fußballabteilung in der TS-Gaststätte (8. Dezember) ist die Jugendfußballabteilung für den sportlichen TS-Jahresabschluss zuständig — in der Sporthalle Ober-Roden (Kapellenstraße) finden die alljährlichen Hallen-Fußballturniere der Jugendfußball-Abteilung statt. Am Samstag, 15.12. spielen ab 9.00 Uhr die G-Junioren, ab 12.30 die F2 und ab 16.00 die D-Jugend. Am Sonntag, 16.12. ab 8.45 Uhr die F1, ab 12.15 die E2 und ab 15.45 die E1. Neben dem sportlichen Wettkampf auf dem Hallenboden ist im Foyer für den geselligen (Fussball)Plausch bei Kaffee, Kuchen & Co. wie gewohnt bestens gesorgt.

Weiterhin steht in der über 50jährigen Geschichte der Gaststätte „Zur Turnerschaft“ in Küche und am Zapfhahn wieder einmal eine „Wachablösung“ an. Nach der Silvesterfeier treten Zejlka und Milo Gajic in die „zweite Reihe“, geben nach zehn Jahren die Verantwortung an Sohn und Schwiegertochter ab. Verbunden ist der familiäre Wechsel mit einer „Kehraus-Pause“ vom 1. bis zum 10. Januar. Rechtzeitig zum Start ins neue Trainingsjahr und den Fastnacht-Treff`s läuft auch das „Wirtschaftsleben“ an der Friedrich-Ebert-Straße wieder in gewohnten Bahnen.

Tischtennis

Niederlage im Spitzenspiel

Letzte Woche Montag hat es die TS-Tischtennis-Mannschaft erwischt: Leider konnte man die eigenen Erwartungen nicht erfüllen und musste sich in der 1. Kreisliga dem noch ungeschlagenen SC Steinberg mit 4:9 geschlagen geben. „Irgendwie war das ein schwarzer Tag für uns. Die Gegner waren in vielen Situationen einfach besser und teilweise auch mit ihrer Spielweise sehr unangenehm, was uns einfach nicht lag“, sagte Abteilungsleiter Andreas Arndgen. Trotz der zweiten Niederlage gegen einen Gegner des führenden Duos bleibt man oben dran. Es gibt ja noch eine Rückrunde.

Fußball

Niederlage im Ortsderby vergrößert TS Verbandsliga-Abstiegsnöte erheblich

Es ist derzeit alles andere als eine einfache Zeit für Mannschaft, Trainer-Crew und Anhang: Auch im Verbandsliga-Ortsderby bei der Ober-Röder Germania stand die Neumann-Truppe nach 90 Minuten plus Nachspielzeit trotz einer Fülle bester Möglichkeiten wieder ohne Punkte da. Nach dem 0:1 an der Frankfurter Straße sind die Abstiegssorgen nicht nur weiter gewachsen – es ist höchste Alarmstufe angesagt. Am kommenden Sonntag im Heimspiel gegen die SG Bornheim (25.11., Anstoß 14.45 Uhr) und eine Woche später (2.12., Anstoß 14.00 Uhr) beim SC Sandzak Frankfurt gibt es noch zwei Möglichkeiten, im Jahr 2018 zu punkten. 20 Zähler hat man zur Zeit auf dem Konto. 45 werden „hochgerechnet“ zum Klassenerhalt benötigt. Zwei Spiele noch im Jahr 2018, 12 Spiele ab Februar bis Saisonende im Mai 2019: Um das „verflixte 7. Jahr“ in der südhessischen Verbandsliga einigermaßen schadlos zu überstehen, wird es einer gewaltigen Kraftanstrengung bedürfen.

Keine einfache Zeit, aber eine ganz einfache Analyse: Wer keine Tore schießt, der kann keine Fußballspiele gewinnen. Und wenn er noch so viele Chancen herausarbeitet. Und weil man auch in der eigenen Abwehr irgendwann einmal einen Fehler macht, den der Gegner ausnutzt, dann reichts noch nicht einmal für einen Punkt. In der von Spielanteilen und Chancen her ausgeglichenen ersten Hälfte sahen die Derby-Zuschauer diesen TS-Fehler mit Folgen nach gut 30 Minuten. Ein haarsträubender TS-Fehlpass in der Vorwärtsbewegung, ein gescheiter Germania-Pass gegen die aufgerückte TS-Abwehr: TS-Nachwuchskeeper Erik Gorzwaski hatte gegen gleich zwei alleine auf ihn zulaufenden Hausherrenstürmer keine Chance. Es folgte das unermüdliche Bemühen um den Ausgleich, es folgten etliche „Hundertprozentige“, darunter ein Schuss an den Innenpfosten von Cengiz Veisoglu; und es folgte vor dem Schlusspfpff in den letzten Sekunden der Nachspielzeit noch die vergebene Doppelchance für Tim Kalzu und Tim Schöppner.

Zweite in Groß-Bieberau chancenlos

Die zweite Mannschaft hat eine Woche nach dem Heimsieg gegen Hassia Dieburg einen deutlichen Rückschlag hinnehmen müssen. Beim SV Groß-Bieberau kam das Team von Oliver Hitzel-Kronenberg und Mark Schierenberg mit 0:6 Toren unter die Räder. Am kommenden Sonntag kommt um 13 Uhr der schwerste Gegner in der Liga mit dem klaren Tabellenführer SG Langstadt/Babenhausen an die Dr. Walter-Kolb-Straße.

Das Auswärtsspiel in Groß-Bieberau geriet eine Woche nach dem starken Ausrufezeichen früh und unglücklich auf eine falsche Bahn. So entschied der Schiedsrichter nach 14 Minuten auf Strafstoß, nachdem in Folge einer abgeschlossenen Situation der Stürmer über TS-Torwart Yannik Stamer fiel. Es half nichts und man lief früh einem Rückstand hinterher. Neun Minuten später führte ein Konter zum 0:2 aus Sicht der 1B (23.). Das 0:3 eine Minute vor der Pause resultierte aus einem unglücklichen Eigentor von Kai Holzschneider. Auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste nicht viel entgegenzusetzen und blieben offensiv weitgehend ungefährlich. Ein von Nick Weitzdörfer verschuldeter Foulelfmeter führte nach einer Stunde zur Entscheidung. Nach einer fragwürdigen gelb-roten Karte gegen Felix Schwab (86.) wegen angeblichen Meckerns klingelte es noch zweimal im Tor von Stamer, der einem letztlich leidtun konnte (89., 90.). Hitzel-Kronenberg hakte das Spiel schnell ab: „Heute haben wir von einer cleveren Mannschaft ganz klar die Grenzen aufgezeigt bekommen. Die haben auf unsere Fehler gelauert und diese dann auch ausgenutzt. Gegen Langstadt/Babenhausen haben wir nichts zu Verlieren und wollen ein unangenehmer Gastgeber sein.“

Dritte schon vor der Winterpause gefühlt gerettet

Die dritte Mannschaft hat beim SV Groß-Bieberau II mit 3:2 gewonnen und den Abstand nach unten somit nochmal vergrößert. Es ist aktuell schwer vorstellbar, dass für die Mannschaft von Ralf Mieth noch etwas anbrennen kann in der B-Liga. Nun warten noch zwei schwere Spiele. Am kommenden Sonntag empfängt die 1C um 16.30 Uhr Viktoria Dieburg.

Auf dem Bieberauer Kunstrasen kamen die Gäste gut ins Spiel und erzielten nach 13 Minuten die Führung. Benni Wirth spielte einen Eckball flach in die Mitte, wo Martin Scharf eingelaufen war und mit links humorlos vollstreckte. Aus dem Nichts kamen die Gastgeber nach 20 Minuten aber zum Ausgleich, nachdem ein hoher Ball nicht gut verteidigt werden konnte. Fünf Minuten später hatte die 1C aber wieder eine Antwort parat, als sich Benni Wirth auf links stark durchsetzte und im Rückraum Benni Errahmani fand. Nach dem Seitenwechsel verpasste es das Team von Ralf Mieth, den Sack in einigen eins gegen eins-Situationen zuzumachen. Die wieder eingewechselte Robin Koch entschied somit nach schönem Steilpass vermeintlich das Spiel (89.). In der ersten Minute der Nachspielzeit kamen die Hausherren aber nochmal ran, verkürzten auf 2:3. Letzten Endes sollte es aber reichen und trotz vieler vergebener Torchancen steht am Ende der Dreier. Fußball ist ein Ergebnissport, am Sonntag wieder prima unter Beweis gestellt.

Aus im Hessenpokal für U19 und U17

Die Hessen- und Verbandsligapause bedeutete für A1 und B1 keinesfalls spielfrei. Es stand die zweite Runde im Hessenpokal auf dem Programm und es sollten am Samstagnachmittag/-abend spannende Spiele an der Dr. Walter-Kolb-Straße werden.

Die U19, in der ersten Runde gegen den Verbandsligisten SG Bornheim mit 2:0 erfolgreich, empfing den Ligakonkurrenten Rot-Weiß Frankfurt. Vor zwei Wochen hatte man die Gäste vom Brentanobad in der Liga noch mit 3:1 geschlagen, es sollte der einzige Sieg bleiben, aber der Reihe nach. Aus dem Nichts gingen die Frankfurter in der 18. Minute durch einen Distanzschuss in Führung. Zuvor musste das Team von Zivo Juskic bereits in Führung gehen, aber Razvan Bleau spielte einen Angriff vor dem Tor nicht abgezockt genug zu Ende. Bis kurz vor dem Seitenwechsel waren die Gäste nun stärker, TS-Torwart Michael Confalonieri hielt ein ums andere Mal den knappen Rückstand fest. In den letzten Minuten vor der Pause hatte Gianluca Firrantello noch zwei gute Chancen, verpasste aber einmal den Ball und vergab die andere Möglichkeit nach schöner Hereingabe. Mit der Dämmerung lief das Spiel mit dem knappen Spielstand so dahin. Chancen gab es wenige, aber dafür auf beiden Seiten. In der Schlussphase bauten die Gastgeber nochmal Druck auf und wurden belohnt. Zunächst traf Luis Roth noch den Pfosten (87.), dann aber schlenzte Abel Sileshi wunderschön zum Ausgleich ins lange Eck (90.). In der Verlängerung, die zur Hälfte auf dem Rasenplatz, zur anderen Hälfte auf dem Kunstrasenplatz ausgetragen wurde, wirkten die Frankfurter frischer und hatten bessere Chancen. In der 108. Minute fiel dann schließlich die nicht unverdiente Entscheidung für die Gäste. Am kommenden Sonntag wird es um 13 Uhr wieder wichtiger, wenn man in der Hessenliga beim SV Darmstadt 98 gastiert.

Noch einen Tick dramatischer machte es die B1 gegen den Hessenligisten vom 1. FC Erlensee. Nach dem 2:1 in der ersten Runde bei der SG Orlen war man entschlossen, auf dem Kunstrasenplatz den Gästen aus Hanau-Erlensee einen großen Pokalfight zu liefern. In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer noch keine großen Torchancen, lediglich Ansätze, aber ein Spiel mit hauchdünnen Vorteilen für das Team von Michael Schulz und Dennis Prüstel. Nach der Pause wurde es dann turbulent. Den ersten Stich landete Erlensee zur Führung (48.). Es war generell die erste Chance und es hätte gleich noch das zweite Tor geben können, wäre TS-Torwart Jannis Mayer nicht auf der Hut gewesen. Dann kämpfte aber unsere B1 um ihre Chance. Colin Falk vergab nach einer Flanke per Kopf, Pascal Sehnert scheiterte ebenfalls mit drei Aktionen. Für den hochverdienten Ausgleich sorgte letztlich Paul Schwaar, der eine Flanke von Niclas Guber am langen Pfosten einköpfte (73.). In der Verlängerung schockte ein 30-40 Meter Strahl der Gäste die Turnerschaft unmittelbar vor Ende der ersten Halbzeit der Verlängerung (90.). Die zweite Halbzeit der Zugabe hatte nun alles zu bieten, was einen Pokalfight ausmacht. Zunächst scheiterte Falk nach schönem Zuspiel von Devrim Karademir. Im Anschluss gab es nach einem Foul eine Rudelbildung mit roter Karte gegen Berkant Yildirim und einer Zeitstrafe gegen Erlensee. Für das Elfmeterschießen sorgte Guber, der in der Schlussminute einen Freistoß direkt versenkte. Im Elfmeterschießen hatte der Hessenligist die besseren Nerven. Die Treffer von Paul Schwaar, Niclas Guber, Julian Mayer, Josias Fekade, Pascal Sehnert und Christoph Markefka brachten letztlich aufgrund zweier Fehlschüsse hauchdünn nicht den Erfolg. Mit 8:9 unterlag die B1 nach Elfmeterschießen. Am kommenden Samstag steigt um 17 Uhr das Verbandsliga-Spitzenspiel daheim gegen die U16 des FSV Frankfurt.

U15 spielt Remis bei den Lilien

Die C1 hat in der Hessenliga bei der U14 vom SV Darmstadt 98 torlos Unentschieden gespielt. Am kommenden Samstag gastiert um 14.30 Uhr der Tabellensiebte Viktoria Griesheim auf der TS, die aktuell auf Rang fünf steht.

Die U15 begann in Darmstadt schleppend, aber im Verlauf der ersten Halbzeit doch dominant. Gegen Ende des ersten Durchgangs erspielten sich die Gäste auch richtig gute Torchancen, trafen unter anderem einmal die Latte. Es war die beste Phase im Spiel der C1. Nach dem Seitenwechsel blieb das Team von Hakan Firat und Marc Väth spielbestimmend, gab die Kontrolle aber fortlaufend ab. Die Lilien wurden nun vor allem im Mittelfeld immer schwerer zu bespielen, weil laufbereiter und es kam zu Chancen auf beiden Seiten. Nun scheiterten auch die Hausherren an der Latte. Am Ende wurde es bedingt durch viele Ballverluste ein offener Schlagabtausch mit Ballverlusten auf beiden Seiten und ein verdientes Endergebnis ohne Sieger.

Gruppenliga

Die B2 feierte auswärts ein Schützenfest und gewann beim 1. FCA 04 Darmstadt mit sage und schreibe 20:1 Toren. Für das Team von Aram Sahinyan trugen sich unter anderem Lucas Annighöfer (4), Noel Rasch (4), Arben Mustafa (2), Leo Schnellbacher (3), Amin El Mard und Tundzhay Mehmedov (2) in die Torschützenliste ein, die mir nur bis Treffer Nummer 16 vorlag. Am kommenden Samstag kommt es um 17.45 Uhr beim SV Rot-Weiß Walldorf II zum Nachbarschaftsduell in der Tabelle.

Die C2 hat zu Hause gegen JFV Bürstadt 2:2 Remis gespielt. Die Tore für das Team von Jannik Zeise erzielten Nick Fassinger und Ivano Pandza. Als Tabellendritter gastiert die C2 am kommenden Samstag um 14.30 Uhr beim Tabellenvierten SV Königstädten.

Kreisliga/Kreisklasse/Fair-Play-Liga

Die C3 hat durch einen 3:0 Erfolg gegen die JSG Beerfelden/Günterfürst die Tabellenführung in der Kreisklasse behauptet. Die D1 bezwang DJK Viktoria Dieburg mit 4:1. Die D2 siegte bei JFV Groß-Umstadt II mit 6:2. Die E1 gewann beim SV Münster mit 3:0. Die E2 feierte beim 13:0 einen deutlichen Derbysieg gegen Germania Ober-Roden II. Die E3 besiegte den SV Münster II spektakulär mit 7:5 Toren. Die F1 unterlag der JSG Kleestadt/Langstadt mit 1:3. Die F2 verlor beim GSV Gundernhausen I mit 2:12 etwas deutlicher. Die G-Junioren zogen beim JFV Groß-Umstadt mit 2:8 den Kürzeren.

Vorschau Kreis- und Fair-Play-Ligen

Mittwoch, 23.11.2018: TG Ober-Roden – D1, 18 Uhr; Freitag, 23.11.2018: FSV Spachbrücken II – E2, 17 Uhr; F2 – KSG Georgenhausen II, 17.30 Uhr; Samstag, 24.11.2018: D2 – Germania Ober-Roden I, 9.30 Uhr; G1 – JSG Mosbach/Radheim, 13 Uhr; E1 – FV Eppertshausen, 13 Uhr; JFV Groß-Umstadt – F1, 13 Uhr; JSG Georgenhausen/SG Überau/Otzberg – C3, 14 Uhr; Sonntag, 25.11.2018: SG Bruchköbel – A2, 13 Uhr; Dienstag, 27.11.2018: E1 – GSV Gundernhausen, 17.30 Uhr (Kreispokal)